Was ist Aquarellmalerei?

Ein Aquarell (latein. aqua=Wasser) ist ein mit Wasserfarben angefertigtes Gemälde. Es zeichnet sich häufig dadurch aus, dass es verwaschene und unscharfe Konturen enthält.

Typisch für Aquarelle ist der Gegensatz zwischen durchscheinenden und deckenden Farben.

Bei Aquarell-Zeichnungen wird meistens mit der helleren Farbe begonnen. Langsam arbeitet man sich dann zu den dunkleren Farbtönen hin. Grund dafür ist, dass dunklere Farben kaum aufzuhellen sind.

Sehr häufig wird Farbe auf vorher angefeuchtetem Untergrund aufgetragen (Nass-in-Nass-Technik), so dass die Farben ineinander verlaufen und die für Aquarelle typischen Bilderwelten entstehen.

Die Aquarellmalerei wurde schon sehr früh angewandt und gehört zu den ältesten uns bekannten Maltechniken.